Skip to main content
Print Logo
Im Fokus | zurück

Fünf Thesen für das Börsenjahr 2021

Viele Anleger fragen sich: Gibt es ein «Weiter so» an den Börsen oder sind die fetten Jahre vorbei? Was hat die Covid-19-Pandemie auf den Märkten bewirkt, und wie geht’s weiter mit der Geldflut des Staates? Hier 5 Thesen zur Orientierung in einem volatilen Umfeld.

#1 Covid-19 wird uns nicht nur weiterhin beschäftigen, sondern auch mit Überraschungen aufwarten.

Nachdem uns Weihnachten 2020 mit dem Impfstoff ein ganz besonderes Geschenk beschert hat, bleiben Covid-19 und die damit zusammenhängenden Implikationen und Fragestellungen auch für die Börsenentwicklung in diesem Jahr zentral. Die grösste Massenimpfung in der Geschichte der Menschheit ist angerollt, doch viele zentrale Fragen um das Coronavirus sind noch immer offen: Was hat es mit den Mutationen genau auf sich und wie werden sich diese weiterentwickeln? Übertragen Kinder, die wohl noch lange auf eine Impfung warten müssen, das Virus gleichermassen wie Erwachsene? Wie hoch ist die Bereitschaft zur freiwilligen Impfung in der Bevölkerung tatsächlich und kann damit die weitere Ausbreitung von Covid-19 wirklich eingedämmt werden?

Das Potenzial für Überraschungen bleibt also hoch. Dies hat Auswirkungen auf die Volatilität an den Märkten, die phasenweise entsprechend erhöht sein wird.

 

#2 Auf die Zentralbanken und Regierungen ist weiterhin Verlass.

Wir haben letztes Jahr weltweite geld- und fiskalpolitische Massnahmen gesehen, die historisch einmalig waren. Massnahmen, die zuvor praktisch undenkbar waren, wurden plötzlich Realität. Auch für 2021 darf erwartet werden, dass die Zentralbanken ihre äusserst expansive Politik weiterverfolgen. Zudem dürften auch die fiskalpolitischen Unterstützungen weitergehen. Dieses Szenario ist grundsätzlich positiv für Aktien.

Aktives Management und Risikokontrolle bleiben in einem volatilen Umfeld weiterhin sehr wichtig. Wir haben unsere Erfahrungen aus 2020 genutzt und unsere Absicherungsmodelle entsprechend weiter verfeinert und optimiert. Dabei bleiben wir unserem Fokus auf innovative Qualitätsunternehmen in Branchen mit strukturellen Wachstumstrends grundsätzlich treu. Stärker gewichten werden wir Aktien kleinerer Qualitäts-Unternehmen, die mit innovativen Produkten punkten. Das können durchaus auch Unternehmen in zyklischen Branchen sein, die von der Erholung der Weltwirtschaft kurzfristig am meisten profitieren werden. Wir freuen uns darauf, Sie auch in diesem Jahr mit unserer  Kompetenz, mit Engagement und Leidenschaft rund um das Thema «Anlegen» unterstützen zu dürfen.

Jules Kappeler, CEO

#3 Die Weltwirtschaft zieht stark an, allen voran China.

Dank einer zunehmenden Kontrolle über Covid-19 und weiterhin starker fiskal- und geldpolitischer Massnahmen gewinnt die Weltwirtschaft an Fahrt. Aktien von Qualitätsunternehmen in zyklischen Sektoren dürften sich im Zuge einer weltweiten Erholung der Wirtschaftsaktivitäten gut entwickeln.

Und was China betrifft, so wird besonders interessant sein, wie der neue demokratische Präsident Biden die Politik seines Vorgängers fortführen oder eben neu gestalten wird. Die Positionen der Demokraten und der Republikaner waren ja bisher in Sachen China-Politik sehr ähnlich – anders als in praktisch allen anderen Bereichen.

 

#4 Megatrends wie Digitalisierung wurden durch Corona noch verstärkt und werden auch nach Corona nicht abflachen.

Die Corona-Krise hat zu einem noch nie dagewesenen Innovationsschub in vielen Branchen geführt und dementsprechend das Konsumverhalten verändert. Diese Entwicklungen werden nicht zurückgedreht werden, sondern sich fortsetzen. Unternehmen, die nicht rasch reagiert und in Innovation investiert haben, bleiben auf der Strecke. «Die Schnellen fressen die Langsamen…»

Aktien von innovativen Unternehmen in Branchen mit strukturellen Wachstumstrends sind auch in Zukunft attraktiv. Das müssen aber nicht unbedingt die Grossen sein: Es sind die Schnellen, die im Vorteil sind, und das können durchaus auch kleinere Unternehmen sein.

 

#5 TINA – There Is No Alternative: Aktien sind ein Muss.

Natürlich sind Investitionen in Aktien nicht gänzlich alternativlos – aber weiterhin ein klares Muss. Aktien sind die mit Abstand attraktivste Vermögensanlage für einen nachhaltigen, langfristigen Vermögensaufbau. Innovation wird weiterhin Wachstum schaffen und für Aktionäre innovativer Unternehmen die Basis für eine positive Wertentwicklung sein.

Von Jules Kappeler
CEO der Point Capital Group
7. Januar 2021