Skip to main content
Print Logo
Private Anleger | zurück

Geld anlegen: Zusammen mit einem Vermögensverwalter

Sie wollen mehr aus Ihrem Geld machen? Angesichts von Inflation und einem schwierigen Zinsumfeld ist es nicht so einfach, eine attraktive Rendite für sein Vermögen zu erzielen. Aber wer gar nicht investiert, verliert Geld – die Kaufkraft nimmt ab, jeden Tag, schleichend, aber sicher. Das muss nicht sein. Und mit einem Profi an der Seite geht es auch leichter, gute Geldanlagen zu tätigen. Denn um die eigenen finanziellen Ziele zu erreichen, muss man nicht nur breites Fachwissen mitbringen, sondern auch viel Erfahrung – und sehr strukturiert vorgehen. Dafür gibt es professionelle Vermögensverwalter.

Vermögensanlage: richtig investieren

Sie sind unsicher, ob ein Vermögensverwalter für Sie in Frage kommt? Vielleicht helfen ein paar Fakten zum Thema Vermögensanlage und Unterstützung durch externe Spezialisten. Man unterscheidet zwei Formen der Zusammenarbeit: Beratung (Advisory) und diskretionäre Vermögensverwaltung.

1. Beratung (Advisory)
Der Anlageberater macht sich zunächst ein klares Bild über die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Kunden und unterbreitet dann entsprechende Anlagevorschläge. Doch entscheiden und anlegen muss der Kunde selbst. Für die Beratungsleistung verlangt der Berater dann eine entsprechende Gebühr.

2. Diskretionäre Vermögensverwaltung
Bei der diskretionären Vermögensverwaltung (diskretionär bedeutet, etwas dem Ermessen eines Experten zu überlassen) findet im Vorfeld ebenfalls eine gründliche Bedarfsanalyse mit dem Kunden statt. Anschliessend wird die passende Anlagestrategie festgelegt. Der Kunde überlässt nun dem Vermögensverwalter die Umsetzung der vereinbarten Strategie. Das bedeutet: Der Vermögensverwalter kauft und verkauft beispielsweise Aktien, Anleihen oder Gold im Auftrag seines Kunden. Diese Transaktionen werden über eine vom Kunden gewählte Depotbank abgewickelt.

Für die gesamte Vermögensverwaltung zahlen Sie eine Management-Gebühr und ggfs. zusätzlich eine Performance-Gebühr – je nach Höhe der erzielten Rendite.
Ein weiterer Vorteil für die Kunden? Sie profitieren von Sonderkonditionen, die der Vermögensverwalter für seine Kunden bei der Depotbank aushandelt. Das ist ein nicht unwesentlicher Kostenfaktor bei der Vermögensanlage an der Börse.

Welche Vermögensverwaltung passt zu mir? Checkliste für Anleger

Um diese Frage beantworten zu können, muss jede Anlegerin und jeder Anleger ehrlich in sich gehen und für sich klären: Was kann ich realistischerweise selber schaffen – und wo brauche ich inhaltlich Unterstützung und zeitliche Entlastung? Hier eine Checkliste für Anleger, Neueinsteiger und erfahrene Investoren.

• Wie gut kennen Sie sich mich mit Finanzthemen aus?
Was wissen Sie über Investments und Finanzmarktregeln? Ihre Antwortet lautet: nicht so gut resp. nicht so viel? Oder haben Sie vielleicht grundsätzlich gar kein grosses Interesse an dem Thema?
→ Dann ist eine diskretionäre Vermögensverwaltung besser für Sie geeignet.

• Sie sind neu auf dem Finanzmarkt?
Für Neulinge ist unsere Empfehlung eindeutig:
→ Die diskretionäre Vermögensverwaltung spart Zeit, Nerven und schützt vor kostspieligen Anlegerfehlern.
Und wer langfristig selbst einsteigen möchte, kann sich quasi warm laufen: Denn Sie erhalten von Ihrem Vermögensverwalter regelmässig Portfolioreports und verfolgen sicher die Entscheidungen, die Ihr Vermögensverwalter für Sie getroffen hat, über Ihr E-Banking-Konto. Dabei hat man einen (indirekten) Lerneffekt.

• Sie interessieren sich für Finanzthemen und sind bereit, rasch zu lernen?
Wer ein Beratungsmandat vereinbart, lässt sich auf die Finanzmärkte ein, nimmt aktiv an ihnen teil – und spürt auch unmittelbar die Folgen der Anlageentscheidungen.
→ Mit einem Beratungsmandat hat man einen direkten Lerneffekt.

• Wieviel Zeit haben Sie für Geldanlagen?
An der Börse gute Renditen zu erwirtschaften, ist eine komplexe Herausforderung – und kein Thema zwischen Tür und Angel. Man muss sich täglich mit der Entwicklung von Märkten, Branchen und einzelnen Unternehmen beschäftigen. Das ist sehr aufwändig. Fragen Sie sich daher, ob Sie wirklich genügend Zeit aufbringen können für eine gewinnbringende Geldanlage. Möglicherweise haben Sie auch nicht jede Woche oder Monat Zeit, um sich regelmässig beraten zu lassen und Ihre Vermögensanlagen zu besprechen.
→ Dann ist die diskretionäre Vermögensverwaltung die sinnvollere Option.

Fazit: Geld muss arbeiten. Die Hände in den Schoss zu legen, ist die falsche Entscheidung. Wer richtig anlegen will, muss entweder selbst vertieft in die Finanzmaterie einsteigen oder das Wissen von Profis nutzen. Die Vorteile der Zusammenarbeit mit einem Vermögensverwalter liegen auf der Hand: Sie sparen viel Zeit und haben mehr Sicherheit bei der Geldanlage und ganz wichtig: Sie erzielen erfahrungsgemäss eine signifikant bessere Rendite.

Mehr aus Ihrem Geld machen: So gehen wir bei Point Capital vor. Wir bieten diskretionäre Vermögensverwaltung. Ihr Vorteil als Anleger: Wir kümmern uns um eine langfristig attraktive Rendite – und Sie können sich auf andere Dinge im Leben konzentrieren. Haben Sie Fragen?

Juni 2022

Beratungstermin

Erfahren Sie mehr und lassen Sie sich persönlich beraten – kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Termin vereinbaren
Beratungstermin